Jahreshauptversammlung 2016

eingetragen in: Best Of, Interne Mitteilungen | 0

Ganz im Zeichen des abgeschlossenen Jubiläumsjahres stand die diesjährige Jahreshauptversammlung des FSV Bahnbrücken am vergangenen Freitag im FSV-Treff. Der erste Vorsitzende Alfred Richter nutzte die Gelegenheit mit den rund 40 anwesenden Mitgliedern auf ein tolles Festjahr anlässlich des 25. Vereinsgeburtstages zurückzublicken, wagte aber auch schon einen Ausblick auf die Aufgaben und Aktivitäten, die in diesem Jahr anstehen.

Zunächst ließ Richter die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren. Vom Vereinsgeburtstag am 2. Februar mit der letzten Jahreshauptversammlung und anschließendem Sektempfang, über das traditionelle Waldfest am 1. Mai des Fördervereins bis hin zum Höhepunkt, dem viertägigen Sportfest mir Kraichtalpokal, es sei „ein rundum gelungenes und erfolgreiches Jahr gewesen“, so Richter. Auch die außerplanmäßigen Veranstaltungen wie die Jahreshauptversammlung des Kraichturngaus und ein Theaterabend der „Badisch Bühn“ seien ebenso wie die schön gestaltete Festschrift große Erfolge gewesen. Abgerundet wurde das Vereinsjahr zum 25-jährigen Bestehen mit einem Ehrungsabend im Oktober, bei dem genau einhundert Mitglieder für die Vereinszugehörigkeit über ein viertel Jahrhundert ausgezeichnet werden konnten.

Den Eindruck eines erfolgreichen Jahres für den FSV Bahnbrücken teilte anschließend auch Kassier Oliver Stumpf, der einen positiven Jahresabschluss verkünden und dem Verein einen soliden Kassenstand bescheinigen konnte, „insbesondere wenn man die Investitionen der vergangenen Jahre betrachtet“, wie Stumpf ausdrücklich anmerkte. Nicht nur aufgrund dieser guten Zahlen wurden sowohl der Kassier, genauso wie die ganze Vorstandschaft von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Bei den Berichten aus den Abteilungen, die im Anschluss folgten, ging wieder einmal hervor, wie breit der FSV sportlich und bei den Freizeitaktivitäten aufgestellt ist. Nach wie vor verfügt der Verein über zehn Abteilungen, die ein vielfältiges Angebot im Sport- und Freizeitbereich bieten. Von Mannschaftssportarten wie Fußball, Volleyball und Tischtennis, über Ski, Wandern und Nordic Walking, bis hin zum Turnen für die unterschiedlichen Altersklassen, finden die Abteilungen nach wie vor konstanten Zulauf. Auch die neueren Sportangebote wie Badminton und Boule haben sich fest etabliert und werden rege genutzt. Mit einer Basketballgruppe könnte sich das Angebot bereits in Kürze um eine nächste Sportart erweitern. „Unsere Verein ist und bleibt breit aufgestellt“, freute sich Richter nach den ausführlichen Berichten der Abteilungsleiter.

Bei den Neuwahlen stand in diesem Jahr nur der Posten des zweiten Vorsitzenden auf dem Plan. Bernhard Meerwarth, der diese Funktion schon seit Jahren ausübt, wurde im Amt bestätigt. Als ebenfalls langjähriger Bauleiter nutzte er die Gelegenheit, auf die noch ausstehenden baulichen Aktivitäten hinzuweisen. Nachdem das Sportgelände mit Boulefeldern schon vor dem Jubiläumsjahr weitgehend fertiggestellt wurde, stehen in der Gerätegarage noch Innenarbeiten an, für die noch Unterstützung durch die Mitglieder nötig ist, so dass diese in Zukunft bei Vereinsfesten als Ausschank und Essenausgabe genutzt werden kann. Hierzu nötige Geräte und Küchenutensilien wurden vor kurzem beschafft.

„Der Verein steht sehr gut da“, machte Richter zum Abschluss deutlich, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass es auch in Zukunft einiger Anstrengung bedarf, um das gemeinsam geschaffene auch zu erhalten und weiter zu entwickeln. Damit endete eine harmonisch verlaufene Sitzung.