Anfänge in Landshausen und Gochsheim

Ein bewegungsorientiertes Freizeit- und Sportangebot für Kinder offerieren zu können, das war einer der entscheidenden Motivationsfaktoren zur Vereinsgründung. Es nimmt daher nicht Wunder, dass der Gründungsvorstand Helmut Thomaier unmittelbar nach dem Gründungsakt eine Turngruppe für Kinder im Grundschulalter ins Leben rief und diese auch über den Zeitraum von sechs Jahren betreute.

Fahrdienste der Eltern

Zwischen zehn und fünfzehn Kinder spielten und turnten regelmäßig in der Landshausener Gymnastik-, später in der Gochsheimer Sporthalle. Dies ging natürlich nur, weil die Eltern zusammen mit den Übungsleitern einen regelmäßigen Fahrdienst organisierten. Als weiterer Übungsleiter fungierte Christian Schmid. Eine Kooperationsvereinbarung mit der Graf-Eberstein-Schule sorgte für eine verlässliche Zusammenarbeit und war Grundlage für finanzielle Zuwendungen des Badischen Sportbundes.

Olympiade für Kinder bei Sportfesten

Regelmäßig gestaltete der FSV mit unzähligen freiwilligen Helfern ein Spiel- und Sportfest für Kinder. Das jährliche Sportfest begann mit einer samstäglichen Spiel- und Sportolympiade, bei der die Gochsheimer Grundschule eingeladen war.
Mehrere Dutzend Mädchen und Jungen vom Kindergarten- bis zum Jugendalter strengten sich mit viel Spaß an unterschiedlichsten Bewegungs- und Spielstationen an und zeigten dabei Engagement und Geschicklichkeit.

Auftritte bei Festivitäten

Als gesellschaftliche Höhepunkte im Jahreslauf gestalteten sich neben den Spielfesten im Rahmen der FSV-Sporttage immer wieder die beliebten Auftritte der Kleinen bei Jahresfeiern. Ebenso freuten sich die Kinder auf den jährlichen Besuch des Nikolauses, der in der Kelter oder der Sporthalle gebührend begrüßt und mit einem kleinen Programm unterhalten wurde.

Sport und Spiel für die Kleinen

Schon früh wollte man auch den Kindergartenkindern sportliche Angebote machen. Dies übernahm zunächst Elke Oberst und organisierte eine Turnstunde für die Vier- bis Sechsjährigen in der Kelter.
Die notwendigen Spiel- und Sport(klein)geräte teilte man sich mit dem Kindergarten. Als weitere Übungsleiterinnen agierten in den Folgejahren Annette Metzger, Claudia Höger-Dreixler, sowie Marion Richter. Nach Fertigstellung des Gymnastikraumes 2003 zog die Kinderturngruppe unter der Leitung von Marion Richter in die neuen Räume im FSV-Treff um. Schon bald bekam sie Unterstützung von ihren beiden Töchtern Franziska und Michele. Zeitgleich übernahm sie das Mutter-und-Kind-Turnen, das sie mehrere Jahre leitete.

Kinderturnen heute

Bis zum Oktober 2014 existierte das Mutter-und-Kind-Turnen und wurde in der späten Phase von Stefanie Kolb, Karin Thomaier und Sarah Vortisch betreut. Zwischenzeitlich gab es ab Ende der neunziger Jahre eine Aerobicgruppe für Mädchen, ebenfalls unter Marions Leitung, welche immer wieder die Vereinsjahresfeiern mit ansprechenden Beiträgen bereicherte. Seit Oktober 2014 hat sich unter der Leitung von Franziska und Michele Richter erneut eine Turngruppe „Sport for Kids“ für Grundschulkinder gebildet.