Jahreshauptversammlung

eingetragen in: Best Of | 0

Das Jahr 2019 steht in Bahnbrücken ganz im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen des Dorfes. Davon ist auch der FSV – mit konstant 350 Mitgliedern der größte Verein im Ort -nicht ausgeschlossen. Hinaus läuft alles auf das große Festwochenende von 12. bis 15. Juli 2019, bei dem sich der Freizeit- und Sportverein personell und ideell einbringt. „Dafür haben wir unsere eigenen Aktivitäten in diesem Jahr etwas zurückgefahren“, machte der 1. Vorsitzende, Alfred Richter, bei der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der er am vergangenen Freitag mehr als 40 Mitglieder in der Mehrzweckhalle begrüßen durfte.

So wird es in diesem Jahr keine Jahresfeier geben und auch das Sportfest in seinem klassischen Umfang fällt aus. Stattdessen wird das traditionelle AH-Turnier am Montag zum Festabschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten ausgetragen. Das vom Förderverein veranstaltete Waldfest am 1. Mai wird hingegen wie gewohnt stattfinden. Da die Aufführungen der Badisch Bühn auf großen Anklang stoßen, ist am 17. November sogar eine Doppelveranstaltung geplant.

Sportlich und finanziell ist der FSV Bahnbrücken weiterhin gut und breit aufgestellt. Auch das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich. Das zeigten die Berichte aus den zwölf Abteilungen, in denen neben dem Trainings- und Spielbetrieb auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Kassier Oliver Stumpf präsentierte eine erfolgreiche Jahresbilanz. Es konnte erneut ein Überschuss erzielt werden, der die gebildeten Rücklagen erhöht. „Es stehen aber auch wieder Investitionen an, für die wir das Geld gut gebrauchen können“, sagte Richter. Der 2. Vorsitzende, Bernhard Meerwarth, zeigte hier auch zwei Bereiche auf. Sowohl auf der Clubhaus-Terasse als auch auf den Parkplätzen sind Ausbesserungen nötig. Diese sollen nach einer Verschnaufpause im Festjahr dann 2020 in Angriff genommen werden.

Bei den Neuwahlen bestätigte sich die Konstanz in der Vorstandschaft des Vereins. Sowohl der 1. Vorsitzende Alfred Richter, als auch Kassier Oliver Stumpf, Schriftführer Marcel Winter und die Kassenprüferinnen Andrea Kratzmeier und Susanne Meerwarth wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Richter bedankte sich nicht nur für seine Wiederwahl, sondern auch für die Unterstützung aller Mitglieder, durch die sich der Verein in den nun 29 Jahren seines Bestehens so toll entwickelt habe.

Zum Abschluss durfte er dann auch fünf der anwesenden Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft ehren und ihnen die neu gestaltete Ehrennadel überreichen.